System startet nach Update nicht mehr => Lösung

Konfigurationen zu Systemfunktionen von Betriebssystemen. Also alles was nicht in die Kategorie Anwendungsprogramme passt aber zur Softwarekategorie gehört. In der Regel CPU Architektur Übergreifend (ARM, PPC, x86, x64)
Antworten
Benutzeravatar
h3rb3rn
Administrator
Beiträge: 122
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 23:29

System startet nach Update nicht mehr => Lösung

Beitrag von h3rb3rn » So 19. Nov 2017, 12:23

Fassung vom 19.11.2017

Wenn nach einem Update das System bei einem Neustart nicht mehr sauber hoch fährt, dann muss von einem Live System gestartet und die nachfolgenden Schritte ausgeführt werden.

Zuerst von einem Medium ein Live Linux booten.

Ich empfehle hier ein xUbuntu Image http://ftp.uni-kl.de/pub/linux/ubuntu-d ... -amd64.iso

Diese Image entweder mit dem Befehl dd auf einen USB Stick schreiben oder auf eine DVD brennen, sofern das beschädigte System über ein DVD Laufwerk verfügt.

Wenn dies geschehen, dann das beschädigte System von dem neu erstellten Live System booten. Beim Start gegebenenfalls in den Bios Optionen des beschädigten Systems die Bootauswahl aktivieren oder das Booten von USB Harddrive an erste Stelle setzen.

Wenn das Livesystem gestartet wurde sollte man sich nun in der grafischen Benutzeroberfläche wiederfinden.

Wer Hilfe von extern per Remote Support benötigt führt zuerst folgende Schritte aus:

Terminal öffnen

Passwort für den Live System Benutzer vergeben

Achtung: Der Live System Benutzer "xubuntu" hat kein Kennwort, weshalb bei "(aktuelles) UNIX Passwort:" einfach ohne Eingabe mit Enter bestätigt wird

Code: Alles auswählen

passwd
xubuntu@xubuntu:~$ passwd
Ändern des Passworts für xubuntu.
(aktuelles) UNIX Passwort: [ENTER ]
Geben Sie ein neues UNIX-Passwort ein: Passwort123,
Geben Sie das neue UNIX-Passwort erneut ein: Passwort123,
passwd: Passwort erfolgreich geändert
Als nächstes in den Superuser Modus wechseln

Code: Alles auswählen

sudo bash
Paketquellen aktualisieren

Code: Alles auswählen

apt update
SSH Server und X11 Server installieren

Code: Alles auswählen

apt --yes install openssh-server x11vnc screen
Ab hier ist alles nötige im Live System installiert, damit eine externe Person auf das Live System per SSH und VNC zugreifen kann.

Remotezugriff für die externe Person:

SSH Verbindung aufbauen zum Live System

Code: Alles auswählen

ssh xubuntu@IP_Adresse_des_Live_Systems
Als nächstes eine Screen Session mit X11VNC starten

Code: Alles auswählen

screen x11vnc
Nun kann mit einem VNC Clienten über die IP Adresse des Live Systems per Remote auf den Rechner zugegriffen werden

Beschädigtes System mounten

Besonderheit bei verschlüsselten Dateisystemen:

Quelle: https://wiki.ubuntuusers.de/Logical_Volume_Manager/

Um die verschlüsselten Fesplatten mounten und einbinden zu können müssen folgende tools nachinstalliert werden

Code: Alles auswählen

apt --yes install libpam-mount gnome-disk-utility cryptsetup lvm2 util-linux
Erkannte Laufwerke in der Shell abfragen

Code: Alles auswählen

sudo blkid
sudo parted -l 
Unter normalen Umständen sollte man nun das verschlüsselte Dateisystem problemlos mounten können. Dazu wird der Entschlüsselungskey abgefragt.

Code: Alles auswählen

sudo cryptsetup luksOpen /dev/sdX1 sdX1_crypt
Hinweis: bei Ihrem System kann es sich um /dev/sda1 oder /dev/sda2 oder /dev/sdb1 usw. handeln. Entsprechend müssen Sie die Codezeile an Ihr System anpassen

LVM2 Laufwerk initalisieren

Quelle: https://wiki.ubuntuusers.de/Logical_Volume_Manager/

Code: Alles auswählen

sudo modprobe dm-mod
sudo pvscan
sudo vgscan
sudo lvscan
sudo vgchange -a y
sudo lvdisplay
Laufwerk mounten

Code: Alles auswählen

sudo mount /dev/xubuntu-vg/root /mnt
Bei Fehlern wie "EXT4-fs (dm-1): error loading journal" kann man das ext4 Dateisystem mit erweiteren Optionen einbinden

Quelle: https://askubuntu.com/questions/606188/ ... t-to-mount

Code: Alles auswählen

sudo mount -o noload /dev/xubuntu-vg/root /mnt


Vom Live-System mit chroot auf das installierte System zugreifen

Quelle: https://wiki.ubuntuusers.de/chroot/Live-CD/

Code: Alles auswählen

sudo mount --bind /dev /mnt/dev
sudo mount --bind /dev/pts /mnt/dev/pts 
sudo mount --bind /sys /mnt/sys
sudo mount --bind /proc /mnt/proc 
sudo mount --bind /run /mnt/run 
sudo cp /proc/mounts /mnt/etc/mtab
sudo mount -o bind /etc/resolv.conf /mnt/etc/resolv.conf
sudo chroot /mnt /bin/bash
Nun kann das Update wieder aufgenommen und vollendet werden. Vor der Wiederaufnahme des Updates sollte jedoch ein Blick in die /etc/apt/sources.list geworfen werden um sicher zu stellen, das auch alle Paketquellen an die aktuelle Ubuntu Version angepasst und aktiviert sind.

Code: Alles auswählen

sudo apt update && sudo apt --yes dist-upgrade

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast