Ubuntu mit RAID1 installieren und davon booten

Computer/Notebook mit Intel/AMD 32Bit/64Bit Prozessor
Antworten
Benutzeravatar
h3rb3rn
Administrator
Beiträge: 105
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 23:29

Ubuntu mit RAID1 installieren und davon booten

Beitrag von h3rb3rn » Sa 3. Okt 2015, 15:50

Der einfachere Weg ist statt der Ubuntu Desktop Image die Ubuntu Server Image zu nehmen.

Die Partitionierung Laufwerke unter Ubuntu Server:

1. mind. 2 MB Partition am Anfang der Festplatten anlegen und "reservierter BIOS Boot-Bereich" auswählen
2. LVM Parition => LVM RAID Partition wählen für den 1. und 2. Datenträger des RAID1 (mind. 2 Laufwerke)
3. Software-Raid konfigurieren => die angelegten LVM RAID Partition verbinden
4. Das neue RAID Laufwerk mit Ext4 partitionieren und "/" zuweisen

Wenn Ihr eine Swap Partition und/oder getrennte Home Partition verwenden wollt, so müsst Ihr auf die für das RAID bestimmten Laufwerke die LVM RAID Partitionen dementsprechend aufteilen und bei der Software-Raid Konfiguration in entsprechend viele Gruppen zusammenschliessen.

Die daraus resultierenden RAID Laufwerke dann entsprechend partitionieren und Zuweisen.

Wenn fertig, dann Partitionierung beenden und das System installieren.

Gefunden hab ich den Hinweis zum "reservierter BIOS Boot-Bereich" unter https://www.ionas-server.com/blog/insta ... eschlagen/

Sollte der Bootloader nicht ordnungsgemäss installieren:

Bootet nach der Installation wieder von CD/DVD/USB und wählt "Beschädigtes System reparieren".

Dann könnt Ihr euer Software-RAID laden und in einer Shell mounten.

mit

Code: Alles auswählen

cat /proc/mdstat


könnt Ihr sehen wie weit euer Software-RAID resynchronisiert ist.

Ich habe mir Anleitung bei Youtube gesucht um das Partitionieren und konfigurieren besser zu verstehen. Leider musste ich das häppchenweise verdauen da keines der Videos alle Fragen auf einmal beantworten konnte.

Dieses Video hat mir am besten geholfen zu verstehen wie die Partitionen angelegt werden mussten,

https://youtu.be/z84oBqOxsD0?list=PLtGn ... czrXogvYnx

Dieses Video wie die anschliessende Konfiguration in der Shell erfolgen muss

https://youtu.be/YBVgXgZlicY?list=PLtGn ... czrXogvYnx

TIPP: Wenn Ihr in der Shell Programme über die Paketverwaltung installieren wollt benötigt Ihr dazu einen Proxy-Server!

Die temporäre Konfiguration der Netzwerkschnittstelle und separate Zuweisung des Gateways haben nämlich nicht geholfen.

Ich hatte mit

Code: Alles auswählen

ifconfig eth0 10.22.33.44 netmask 255.255.255.0 broadcast 10.22.33.255
gateway 10.22.33.1


versucht, aber keine Verbindung zum Internet hinbekommen.

Letztlich hab ich auf meinen Laptop Squid3 installiert und in der squid.conf "access deny all" geändert auf "access allow all" und den Proxy auf dem installierenden System in die apt.conf eingtragen.

Dazu muss die Datei apt.conf unter /etc/apt/ angelegt und modifiziert werden!

Code: Alles auswählen

Acquire::http::proxy "http://proxy-IP:port/";
Acquire::https::proxy "https://proxy-IP:port/";
Acquire::ftp::proxy "ftp://proxy-IP:port/";

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast